Halt die Füße still!

Heute stellen wir dir einen Stunt vor, der zu den deutlich anspruchsvolleren gehört: der Footjam.

Beim Footjam stehst du auf dem Vorderrad. Dazu musst du einen Fuß aufs Vorderrad stellen und dein ganzes Körpergewicht genau über dem Mittelpunkt des Vorderrads ausbalancieren.

Wenn du den Footjam die ersten Male ausprobierst, kann es leicht passieren, dass du das Gefühl hast vorne überzukippen. Sollte das passieren, fang dich mit den Füßen auf dem Boden ab.

Um den richtigen Balance-Punkt zu finden, eignet sich eine Wand prima zum Üben. An der rollst du ganz nah entlang, steigst in den Footjam und lehnst dich an die Wand. Außerdem solltest du beachten, dass dein Fuß ein wenig gegen die BMX-Gabel drückt, um sicherer zu stehen.

Kleiner Tipp: stell den vorderen Fuß aufs Rad. Der ist näher dran und das verschafft dir enorm Zeit bei der Bewegung in den Footjam.

Fühlst du dich sicher und hast den richtigen Punkt gefunden, kannst du versuchen dich nur noch mit dem Ellenbogen an der Wand abzustützen und später dann einfach ohne Stütze den Trick zu starten.

Für weitere Infos und eine Beschreibung wie du aus dem Footjam wieder rauskommst, schau dir doch mal das Video von Sport Import an.

Und nun: Üben, üben, üben! 

© Nils Rådenmark

Das kleine Trick-1×1: Wallride

Heute wollen wir euch den Wallride vorstellen. Das ist der Trick, bei dem man mit dem BMX an einer Wand entlangfährt. Es ist von Vorteil, bereits den Bunnyhop zu beherrschen, bevor du dich an den Wallride herantraust.

Wie du dir denken kannst, ist es ganz schön schwer, sich an einer steilen  90°-Wand zu halten, deshalb solltest du zunächst mit einer Schrägen anfangen. Am Besten eignet sich hier eine sogenannte „Bank“, die man in vielen Skateparks findet.

Los geht’s!
Das Wichtigste bei diesem Trick ist die eigene Gewichtsverlagerung. Du musst dich beim Hinauffahren auf die Bank in eine schräge Position bringen, weil die Reifen sonst nicht genug Halt haben und du abrutschen wirst. Außerdem solltest du ungefähr im 45° Winkel auf die Bank zuzufahren. Für mehr Schwung kannst du beim Anfahren etwas in die Hocke gehen. Wenn du kurz vor der Bank angekommen bist, machst du einen Bunnyhop. Das ist übrigens auch beim Hinunterfahren sehr wichtig, um auch bei steilen Kanten nicht die Kontrolle zu verlieren.

Dieses Video zeigt dir alles, was für einen erfolgreichen Wallride wichtig ist:

Das kleine Trick-1×1: X-Up

Du bist BMX-Einsteiger und willst ein paar Tricks lernen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir! Hier findest du hilfreiche Informationen über Basic-Tricks. Sie werden dir helfen, dein Material wie ein Profi zu beherrschen.

Ein recht einfacher, aber dennoch beeindruckender Basic-Trick ist der sogenannte „X-Up“.

Dies ist ein Trick bei dem du das Vorderrad deines BMX so drehst, dass deine Arme ein X bilden – daher auch der Name.

X-upUm den Trick sauber zu lernen, ist es hilfreich ihn mit einer „Trockenübung“ im Stand zu testen. Dafür stellst du dich über dein Bike, setzt dich dabei nicht auf den Sattel, den Lenker hältst du an beiden Seiten fest, die Arme dabei recht locker lassen.

Nun drehst du den Lenker um 180 Grad – ohne ihn loszulassen! Du wirst sehen: deine Arme sind automatisch in gekreuzter Position – so, wie der Trick es verrät! Das ist das Prinzip des X-Up.

Beim Fahren ist natürlich klar, dass dein Vorderrad in der Luft sein muss, um diesen Trick zu absolvieren. Deshalb solltest du so hoch springen, dass genügend Zeit bleibt, deine Arme zu kreuzen und vor der Landung wieder zurück in normale Position zu bringen!

Für nähere Infos und weitere Tricks guckt euch die „Fahrschule“ von Sport-Import-BMX an.