BMX-Contest im Kölner Jugendpark

Vom 18. bis 20. Juli geht der Kölner BMX Contest im Jugendpark dieses Jahr in seine 30. Runde. Fast unvorstellbar: das bedeutet nämlich, dass sich schon seit 30 Jahren waghalsige BMXer aus aller Welt in verschiedenen Disziplinen messen.

Es wird Wettbewerbe in Dirt (Pro only), Flatland und erstmals im Superbowl geben. In allen drei Disziplinen wartet jeweils ein erstaunliches Preisgeld von 5.000€.

In den Klassen Amateur, Girls und Pro treten die Rider gegeneinander an und zeigen was sie drauf haben. Zuschauer, Fans und Neugierige sind herzlich willkommen auf den Tribünen Platz zu nehmen und ihre Favoriten anzufeuern. Übrigens: Vor Ort ist genug Platz für alle, die gerne zelten wollen, um Festival-Feeling aufkommen zu lassen. Auch Nachteulen kommen mit dem gut gefüllten Partyprogramm ganz sicher auf ihre Kosten.

Alle Infos zur Anmeldung und Eintrittspreisen gibt es hier. Wir sind gespannt!

BMX Cologne 2014 Trailer 2 a BMX video by freedombmx

Fakie: Vorwärts im Rückwärtsgang!

Das Rückwärtsfahren – ein sogenannter „Fakie“ – sieht bei vielen BMXern total leicht aus, so als wäre es nicht viel schwerer als den üblichen Geradeaus-Weg zu wählen. Wer es zum ersten Mal ausprobiert, wird schnell merken, dass Geduld und etwas Übung unumgänglich sind.

 

FAKE IN

Der Fakie ist im Prinzip nicht schwer zu lernen. Für den Anfang kannst du dich auf den Sattel setzen und einfach mal rückwärts mit laufen, wie bei einem Kinder-Laufrad.

Wenn du dich an das Gefühl gewöhnt hast, kannst du das Ganze mit Abstoßen von der Wand ausprobieren und die Füße im Sitzen leicht anheben – um dein Gleichgewicht zu testen. Wenn du das oft genug gemacht hast und dich sicher genug fühlst, kannst du deinen ersten Fakie starten.

Um überhaupt rückwärts fahren zu können, braucht man natürlich als erstes genügend Schwung. Den bekommst du am Besten, wenn du auf eine Rampe oder etwas ähnliches rauffährst und dich rückwärts wieder runterrollen lässt. Ansonsten reicht es aber auch, auf eine Kante oder Wand zuzufahren und dich abzustoßen.

 

KICK OUT

Wichtig ist, dass man aus der Rückwärtsbewegung auch wieder rauskommt. Mit dem Kick-Out drehst du dich um 180° in die Vorwärtsbewegung . Dazu lehnst du dich mit dem gesamten Körper leicht auf eine Seite und lenkst mit dem Lenker in die gleiche Richtung, sodass dein Bike eine schmale Kurve fährt.

In dem Moment in dem du die Hälfte der Drehung vollzogen hast, müssen die Pedalen und somit deine Füße auf einer Höhe sein.

Um den Kick-Out zu vollenden, musst du dich etwas nach hinten lehnen, mit einem Fuß – am besten dem innenliegenden – fest in die Pedale treten, das Vorderrad vom Boden abheben und das Bike in eine gerade Position bringen.

Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, sich aus der Rückwärts-Position zu drehen. Das folgende Video gibt dir genügend Inspiration und Impulse zum Lernen. Viel Erfolg beim Üben!

Fast wie Einrad fahren: ‚Manual‘ und ‚Nollie‘

Ein grundlegender BMX-Trick, den du auf jeden Fall beherrschen solltest: das Fahren auf einem Rad! Der sogenannte ‚Manual’ bezeichnet das Rollen auf dem Hinterrad, mit dem ‚Nollie’ rollst du auf dem Vorderrad.

BB ManualManual

Beim Manual hebst du das Vorderrad vom Boden ab, sodass du nur noch auf dem Hinterrad fährst. Dafür musst du den Körperschwerpunkt über dem Hinterrad platzieren und halten.

Zu allererst stößt du dich vom Lenker ab und verlagerst dein Gewicht nach hinten. Anschließend ziehst du das Vorderrad mit dem Lenker hoch und balancierst den Schwerpunkt aus.

Nollie

BB NolliDer Nollie ist genau das Gegenteil zum Manual: du fährst auf dem Vorderrad. Dabei ist es hier natürlich wichtig, dass Gewicht nicht nach hinten, sondern nach vorne zu verlagern. Der Schwerpunkt liegt also über der Vorderachse.

Und so geht’s: Zu allererst gehst du während du rollst in die Hocke. Die Füße winkelst bzw. streckst du nach vorne, deine Fußspitzen zeigen dabei Richtung Boden. Gleichzeitig holst du Schwung und richtest dich auf. Das Hinterrad abzuheben ist nicht ganz einfach, auch die Balance über dem Vorderrad zu halten ist deutlich schwerer als die Manual. Mit regelmäßigem Üben wirst du es auf jeden Fall schaffen. Übung macht den BMX-Meister!

Weitere hilfreiche Tipps zu den Tricks von der Sport Import Fahrschule gibt’s in den Videos unten. Viel Erfolg!

Das kleine Trick-1×1: Bunny Hop

Heute stellen wir euch einen der grundlegendsten Tricks im BMX-Sport vor: den Bunny Hop.

bunny-hop2Dieser Sprung mit dem BMX-Bike gilt als Mutter aller Sprünge – denn er ist die Grundlage für viele weitere Tricks. Erst wer den Bunny Hop wirklich drauf hat, sollte sich an Tricks wie den X-Up oder den Barspin wagen.

Wenn du genug übst und ihn dann beherrschst, kannst du über hohe oder weite Hindernisse, auf eine Rampe und wieder runter springen und verschiedenste Trick-Kombos ausprobieren.

Bei einem Bunny Hop springst du mit deinem Bike komplett in die Luft. Wie das gehen soll? Schau dir am Besten das folgende Video an. Es erklärt dir, wie’s geht! Viel Spaß beim Üben!

Um weitere Tricks zu näher kennezulernen, halten wir dich auf dem Laufenden. Oder du schaust mal in der „Fahrschule“ von Sport-Import-BMX vorbei.

Das kleine Trick-1×1: X-Up

Du bist BMX-Einsteiger und willst ein paar Tricks lernen, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir! Hier findest du hilfreiche Informationen über Basic-Tricks. Sie werden dir helfen, dein Material wie ein Profi zu beherrschen.

Ein recht einfacher, aber dennoch beeindruckender Basic-Trick ist der sogenannte „X-Up“.

Dies ist ein Trick bei dem du das Vorderrad deines BMX so drehst, dass deine Arme ein X bilden – daher auch der Name.

X-upUm den Trick sauber zu lernen, ist es hilfreich ihn mit einer „Trockenübung“ im Stand zu testen. Dafür stellst du dich über dein Bike, setzt dich dabei nicht auf den Sattel, den Lenker hältst du an beiden Seiten fest, die Arme dabei recht locker lassen.

Nun drehst du den Lenker um 180 Grad – ohne ihn loszulassen! Du wirst sehen: deine Arme sind automatisch in gekreuzter Position – so, wie der Trick es verrät! Das ist das Prinzip des X-Up.

Beim Fahren ist natürlich klar, dass dein Vorderrad in der Luft sein muss, um diesen Trick zu absolvieren. Deshalb solltest du so hoch springen, dass genügend Zeit bleibt, deine Arme zu kreuzen und vor der Landung wieder zurück in normale Position zu bringen!

Für nähere Infos und weitere Tricks guckt euch die „Fahrschule“ von Sport-Import-BMX an.

 

I-Punkt Hamburg: „We don’t care“-Contest 2014

Am vergangenen Samstag, dem 03.05., fand in der I-Punkt Skatehalle in Hamburg bereits zum vierten Mal der „We don’t care“-Contest statt. Eines kann man sagen: Es war mega spannend!

Für diesen Contest wurde der Hamburger Indoopark in drei Spots aufgeteilt. Hier konnten Amateure und Pros zeigen, was sie drauf haben.

In der Gesamtwertung der A-Runde (Pros) erreichte Christian Lutz letztendlich den ersten Platz und bekam ein fettes Preisgeld oben drauf. Die B-Runde (Amateure) konnte Alexander Lofink für sich entscheiden.

Hier alle Ergebnisse:

Pro Spot 1

1. Daniel Portorreal
2. Janek Wentzky
3. Christian Lutz
4. Tim Günthner
5. Tobias Freigang
6. Stephan Götz
7. Valentin Schepke
8. Felix Stinshoff
9. Pierre Hinze
10. Adrian Warnken

Pro Spot 2

1. Christian Lutz
2. Daniel Portorreal
3. Adrian Warnken
4. Stephan Götz
5. Valentin Schepke
6. Pierre Hinze
7. Felix Stinshoff
8. Janek Wentzky
9. Timothy Pesth
10. Tobias Freigang

Pro Spot 3

1. Tobias Freigang
2. Janek Wentzky
3. Adrian Warnken
4. Stephan Götz
5. Christian Lutz
6. Marc Adelwarth
7 Tim Günthner
8. Daniel Juchatz
9. Leon Binckebanck
10. Robert Ferrett

Ergebnisse Pros Gesamtwertung

1. Christian Lutz
2. Janek Wentzky
3. Stephan Götz
4. Tobias Freigang
5. Adrian Warnken
6. Tim Günthner
7. Pierre Hinze
8. Marc Adelwarth
9. Daniel Portorreal
10. Timothy Pesth 

Amateur Spot 1

1. Martin Krüger
2. Alexander Lofink
3. Dominik Minn
4. Kian Sting
5. Anton Arens
6. Russell Gutierrez
7. Christopher Palme
8. Patrick Bobi Silkeit
9. Dimi Boras
10. Sebastian Guth

Amateur Spot 2

1. Arthur
2. Sofian Lazizi
3. Malte Hoffmann
4. Jocki de Root
5. Alexander Lofink
6. Patrick Bobi Silkeit
7. Russel Gutierrez
8. Angelo Kurtz
9. Dimi Boras
10. Dominik Minn

Amateur Spot 3

1. Patrick Bobi Silkeit
2. Malte Hoffmann
3. Alexander Lofink
4. Russell Gutierrez
5. Dominik Minn
6. Martin Krüger
7. Ruben Patz
8. Kian Sting
9. Arthur
10. Shawn Niestroy

Ergebnisse Amateure Gesamtwertung

1. Alexander Lofink
2. Martin Krüger
3. Patrick Bobi Silkeit
4. Malte Hoffmann
5. Russell Gutierrez
6. Dominik Minn
7. Arthur
8. Kian Sting
9. Angelo Kurtz
10. Dimi Boras 

Für weitere Eindrücke lassen wir doch lieber Bilder sprechen:

„We don’t care“-Contest 2014 a BMX video by freedombmx

Der Countdown läuft: nur noch 10 Tage bis zum FUNDAY!

Nicht vergessen: am 10. Mai seid ihr herzlich eingeladen bei unserem FUNDAY dabei zu sein und eine Menge Spaß zu haben! Unser Parkplatz in der Gasstraße 16 wird von 10-18 Uhr Schauplatz spektakulärer Action.

Absolutes Highlight für BMX-Interessierte sind die kostenlosen Workshops! In diesen knapp 20 Minuten lernt ihr Sicherheit und das nötige Selbstvertrauen im Umgang mit dem BMX-Bike.

Scooter-Rider können ihre Fähigkeiten im Mini-Skatepark und beim Bunny-Hop-Contest  unter Beweis stellen. Teamrider von anaquda werden außerdem eine krasse Show hinlegen. Zuschauer erwünscht!

Freu dich außerdem auf die XXL-Tombola, Food&Drinks, sowie eine Longboard Challenge. Ein perfekter Tag, um Trendsportarten näher kennenzulernen und eben einfach mal ordentlich FUN zu haben.

Wir sehen uns dann in 10 Tagen! Im Namen der Funsportwelten Sup-Way, Stunt-Scooter, BMX-House und Speedlager freuen wir uns riesig auf euch!

flyer_dinlang_back

Erics Birthday-Jam

DSC_1456_1

Am 18.04.2014 möchte unser Teamfahrer Eric Skupien ordentlich seinen Geburtstag feiern: mit einem fetten JAM in seiner Hood! Ob BMXer, Scooter-Rider oder Skater – in der Skatehalle Stralsund geht es am Freitag rund und dazu sind alle herzlich eingeladen!

Um 15:00 Uhr geht’s los. Es darf bis in die Nacht gefahren und gefeiert werden.

Abends wird der Grill angeschmissen und es gibt Beer for free (solange der Vorrat reicht). Später legt ein DJ auf und sorgt für die musikalische Stimmung.

Der Eintritt kostet für Fahrer 2,- Euro – Zuschauer kommen sogar gratis rein.

Hier geht’s zu Facebook-Veranstaltung.

935821_373432179440775_1025401865_n

Seit dem Frühjahr 2012 unterstützt Eric uns mit seinem Können und Fachwissen. Er war damals der erste Teamrider für BMX-House.

Wahnsinn, was der Junge alles auf die Beine gestellt hat! Ohne ihn gäbe es wohl heute noch keine Skatehalle in Stralsund. Die wurde nämlich im Mai letzten Jahres eröffnet. Eric hat mit seinem Herzblut & Engagement hochgradig zu dieser Entwicklung beigetragen – von der ersten Besichtigung der damals leeren  Halle, über das Design des großartigen Rampenparcours bis hin zur Eröffnung.

Wir sagen: weiter so Eric und lass es krachen! 

Actionreicher Sommer – MUNICH MASH ruft!

3 Tage, 3 Wettbewerbe, 1 Event: MUNICH MASH!

Bildschirmfoto 2014-04-04 um 15.53.15Ein neues Actionsport-Festival wirft seine Schatten voraus. Als Ersatz für die X-Games findet dieses Jahr im Olympiapark in München vom 18. bis 20. Juli zum ersten Mal der MUNICH MASH statt.

Wer sich für Action-Sport interessiert, sollte sich dieses Event auf keinen Fall entgehen lassen. Die ‚Munich Action Sports Heroes’ treten in drei verschiedenen Disziplinen an, um euch ihre krassesten Stunts zu präsentieren. Wer überzeugt die Jury im Freestyle Motocross, wer springt beim Mountainbike Dirt Jump am Höchsten und wer beweist den besten Trick im BMX Street-Parcours?!

Das Olympia Eisstadion dient als Schauplatz für den BMX-Contest, in dem sich 16 Topfahrer der Elite im speziell für dieses Event konzipierten Street-Park messen. Mit dabei ist auch der deutsche Bruno Hoffmann, der in den vergangenen Jahren deutlich bewiesen hat, was er im Streetstyle drauf hat. Für diese Disziplin steht der gesamte Innenraum zur Verfügung.big_sports_bmx-street-rink

An diesem Wochenende wird mit ungefähr 40.000 Zuschauern gerechnet. Gut, dass die gesamte Tribüne im Eisstadion von den Zuschauern genutzt werden kann.

Um dieses Spektakel mitzuerleben, sollte man sich rechtzeitig Karten besorgen. Die gibt’s bereits ab 15 € und sind ziemlich begehrt.

Neben den actionreichen Wettbewerben gibt es auch das frei zugängliche MASH FEST. Jeder der Lust hat, kann sich dort bei cooler Musik mit anderen Actionsport-Interessierten austauschen und feiern.
Geöffnet ist das Gelände wie folgt:
Fr.: 13:00 – 19:00
Sa.: 11:00 – 21.00
So.: 11:00 – 18:00

Weitere Infos zum Munich Mash gibt’s hier. Be prepared!

Safety goes first!

Geschwindigkeit, Adrenalin und Action gehören zum BMX-Sport wie die Luft in den Reifen. Bei waghalsigen Stunts kommt es dann auch schon mal vor, dass man stürzt und das kann ganz schön wehtun!

Um schlimme Verletzungen und langfristige Schäden zu verhindern, sollte die richtige Sicherheitskleidung mit Bedacht gewählt und auf keinen Fall vernachlässigt werden.

HEL_aSPORT_RP
Mikroschalen-Helm

Der wichtigste Teil deines Körpers ist ohne Frage dein Kopf. Im BMX-Sport müssen Helme deutlich mehr aushalten, als beim normalen alltäglichen Fahrradfahren. Stürze geschehen aus ganz anderen Ausgangsituationen und Höhen.

Es gibt drei bekannte Fahrrad-Helm-Arten:

Die verbreiteste Variante ist wohl der Mikroschalen-Helm. Er ist sehr leicht und hat mehrere größere Luftlöcher, damit eine gute Luftzirkulation gewährleistet und übermäßiges Schwitzen unter dem Helm verhindert wird. Dieser Helm eignet sich für normales Fahrradfahren.

HEL_KK_YW2
Hartschalen-Helm

Hartschalen-Helme bestehen üblicherweise aus einer harten Plastikschale und einer inneren Styroporschicht, die ungewollte Sturzkontakte mit Boden, Rampen oder anderen Hindernissen abdämpfen. Außerdem sind die Flanken und der hintere Bereich bei diesen Helmen tiefer gelegt, um dich rundum noch besser zu schützen. Dieses Plus an Material macht Hartschalenhelme zwar etwas schwerer, dafür aber besonders stabil. Kurzum: für BMXer die einzig wahre Option.

Finger weg von Weichschalen-Helmen! Diese sind allein aus einer Schale aus Hartschaumstoff gefertigt. Demnach ist die Schale recht elastisch und nicht ausreichend schützend. Dazu kommt, dass die weiche Oberfläche bei einem Aufprall nicht vom Untergrund abrutscht, was die Gefahr von Verletzungen erhöht.

Einen guten, sicheren Helm erkennst du übrigens an einer CE-Kennzeichnung.

Folgende Richtwerte helfen dir, dich für die richtige Größe zu entscheiden:

S = Kopfumfang 53 cm bis 56 cm
M = Kopfumfang 56 cm bis 58 cm
L = Kopfumfang 58 cm bis 60 cm
XL = Kopfumfang 60 cm bis 62 cm

Einige Helme verfügen zusätzlich über Einsätze, mit denen man seinen Helm individuell an die Kopfform anpassen kann.

Hier findest du verschiedene BMX-Helme und weitere Schutzkleidung.